(Quelle Passauer Neue Presse vom 17.07.2019)

Die "Silberne Raute in Wiederholung" - sie steht als Gütesiegel des Bayerischen Fußballverbandes für besondere
Verdienste um die Vereinsarbeit und stellvertretend für jahrelanges, kontinuierliches Wirken.
Nach 2017 schaffte es die DJK Eintracht Patriching nun 2019 erneut, die Kriterien zum Erhalt dieser ehrenvollen Auszeichnung zu erfüllen.
Im Rahmen einer kleinen Feier nach der Jahreshauptversammlung wurde die Silberne Raute in WH nun durch
den Kreisehrenamtsbeauftragten Gerhard Jende überreicht.
Der Vorsitzendes der DJK Eintracht Patriching, Josef Ziegler, begrüßte die geladenen Ehrengäste sowie den Kreisehrenamtsbeauftragten.

Nach herzlichen Grußworten und Glückwünschen der Ehrengäste überreichte Gerhard Jende die Auszeichnung.
Jende bedankte sich bei der DJK Eintracht Patriching und beim Vereinsehrenamtsbeauftragten Matthias
Helmberger für den vorbildlich ausgefüllten Antrag, in dem 40 Kriterien, gegliedert in die vier Kategorien Ehrenamt,
Jugend, Breitensport und Prävention, berücksichtigt werden müssen. Diese Kriterien spiegeln eine
Reihe an Anforderungen an einen modernen Verein unserer Zeit wider. Jende betonte, dass die
DJK Eintracht Patriching diese geforderten Normen erfüllt und daher zu Recht das Gütesiegel des BFV zum zweiten Mal erhält.
Mit dieser Auszeichnung zeigt der Verein nach außen sichtbar, dass er in Führung, Organisation, sozialem
Engagement und in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen
in unserer Zeit gerecht wird. Erreicht werden kann dies aber nur, wenn im Verein eine große Bereitschaft
vorhanden ist, sich ehrenamtlich einzusetzen. Jende lobte die Vereinsführung und die Mitglieder,
dies gemeinsam geschafft zu haben.
Die Ehrung mit der Silbernen Raute in Wiederholung ist aber auch eine Aufgabe und Verpflichtung zugleich,
weiterhin an die Zukunft der DJK Eintracht Patriching zu denken und die hohen Standards beizubehalten.
Für die Bewältigung dieser Aufgaben benötigt jeder Verein den ehrenamtlichen Einsatz aller Mitglieder.

VEAB Matthias Helmberger und 1. Vorsitzender Josef Ziegler nahmen die Auszeichnung dankend entgegen
und versicherten, auch weiterhin engagiert und motiviert den Verein mit Leben zu füllen und den sportlichen
und gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Übergabe der Silbernen Raute in WH: KEAB Gerhard Jende, 1. Vorsitzender Josef Ziegler, VEAB Matthias Helmberger

(Quelle: BFV 10.07.2019)

(Quelle Passauer Neue Presse vom 30.04.2019)

Drei Vereine, die DJK-Ideale perfekt verkörpern

Den Albert-Probst-Preis 2018 des DJK Diözesanverbandes Passau bekam die
DJK Eintracht Passau zugesprochen.


Die Jury hat sich damit unter den 16 Bewerbern für einen Sportverein aus dem
Passauer Stadtbereich des
Bistums entschieden, bei dem Kirche und Sport
gelebt und besonders die Jugendarbeit und das sportliche
und soziale
Engagement erfolgreich betrieben werden. Der Verein kann sich über ein
Preisgeld von 500
Euro freuen.
Auf Platz 2 landete die DJK Eintracht Patriching
und auf Platz 3 der DJK-TC Büchlberg,
die 300 bzw. 200 Euro bekamen.
Der Preis wurde in Erinnerung an den 1. Reichsführer der DJK geschaffen,
den die Nazis im Jahre 1934,
auf der Flucht" erschossen haben, wie es damals
gerne hieß, wenn jemand von ihnen ermorerdet wurde.

Diese Auszeichnung DJK Diözesanverbandes gebees für sportliche, faire und
vorbildliche Leistungen
von Einzelsportlern bzw. Mannschaften im Erwachsenen-
bereich. Die Preisträger werden aber auch
nach dem Leitbild der DJK-Förderung
des Sports-Gemeinschaftspflege und Orientierung an der
Botschaft Christi-bewertet.
Bei der Verleihung des Preises betonte Wintersportfachwart Max Reiter, dass
sowohl Spitzenleistungen
als auch der Breitensport gewürdigt würden.


"Die Jury bewerte auch die Ausrichtung regionaler und überregionaler Sport
veranstaltungen,
sowie die aktive Mitarbeit bei DJK Veranstaltungen",
so der Fachwart.
Das soziale Engagement im gesellschaftlichen und
mitmenschlichen Bereich
finde ebenfalls Berücksichtigung.

 

(Quelle Passauer Bistumsblatt, 07.04.2019)