Neue Arena für die Ballsportler

DJK Patriching setzt Zeichen: Kunstrasenplatz ersetzt sanierungsbedürftigen Hartplatz

Das große Werk ist endgültig vollbracht: Voller Stolz präsentierte die DJK Eintracht Patriching im Rahmen einer
Einweihungsfeier ihren nagelneuen Kunstrasenplatz offiziell der Öffentlichkeit. Passaus Oberbürgermeister
Jürgen Dupper, BLSV-Kreisvorsitzende Gerlinde Kaupa, DJK-Diözesanpräsident Klaus Moosbauer und der
Kreisvorsitzende des Bayerischen Fußballverbands in Niederbayern Ost, Christian Bernkopf, lobten in ihren
Ehren-Grußworten einhellig die Leistung der Patrichinger, die in Eigeninitiative anstelle des veralteten und komplett
sanierungsbedürftigen Hartplatzes mit Mut, Überlegung und Risikobereitschaft ein wunderschönes
Kunstrasenspielfeld geschaffen hätten.
Der Platz wird künftig sowohl von den Fußballern als auch von der Baseballsparte der DJK Patriching genutzt.
1. Vorstand Josef Ziegler bedankte sich vor allem bei den Haupt-Zuschussgebern Stadt Passau und BLSV,
bei Architekt Jürgen Wohlmaier, bei der bauausführenden Firma Majuntke und beim Leiter des gesamten Projekts:
2. Vorstand der DJK Eintracht Patriching, Manfred Stemplinger.

Die Segnung des neuen Platzes nahm Pater Endriance Pereira assistiert vom geistlichen Beirat der
DJK Patriching, Günter Freiburg und Ministrant Benedikt Neiß vor.

Großen Beifall von den ca. 150 anwesenden Gästen erhielten die Jüngsten im Verein, die Nachwuchsfußballer
der G bis E- Junioren und die Baseball-Kids. Vier der Kinder hatten bereits zu Beginn die Gäste und Ehrengäste
begrüßt, gekonnt und gar nicht nervös, der Jüngste von ihnen, Max Kohout, gerade mal acht Jahre alt.
32 Nachwuchssportler leiteten durch eine vielbeklatschte Performance zu Vangelis' "Conquest of Paradise"
den Höhepunkt der Feier ein: den symbolischen ersten Anstoß und den First Pitch, jeweils routiniert ausgeführt
von Oberbürgermeister Jürgen Dupper.
Die reibungslose Bewirtung aller Gäste, organisiert von Vizevorstand Christian Moosbauer,
und stimmungsvolle musikalische Unterhaltung durch die Band "No Name" rundeten eine würdige und rundum
gelungene Feier eines sichtlich stolzen Vereins ab.

 (Passauer Bistumsblatt vom 27.10.2019)